Fortbildung pferdegestützte Heilung und   Transformation


Kursleitung:

Andrea Linz-Kohler, EponaQuest und POH Instruktor, Anwältin

Traumatherapeutische Begleitung: Danielle Christoph , Heilpraktikerin, Traumatherapeutin

 

Der nächste Fortbildungskurs mit Zertifizierung beginnt erst wieder 2019! Für diejenigen, die nicht so lange warten wollen:

Die Workshops "Heil Sein mit Pferden" sind auf die Fortbildung  zum "pferdegestützen Heilbegleiter" anrechenbar, Modul I und II findet 2017, Modul III 2018, und der Abschlussworkshop findet voraussichtlich nach den drei ersten Indoorworkshops 2019 statt.

 

 

Ziel der Ausbildung im Überblick:

  • Verständnis und Techniken des Begleitens in der Heilarbeit
  • Einsatz der heilenden Kraft der Pferde und Unterstützung der Rückverbindung mit dem inneren Heiler
  • Vermittlung pferdegestützter Tools und deren Anwendungsmöglichkeiten
  • Schulung energetischer Wahrnehmung
  • Aufbau und Durchführung von Einzelsitzungen und Workshops
  • Zertifizierung zum "pferdegestützen Heilbegleiter"

 

 

Die Arbeit mit den Pferden findet in Kleingruppen von 3 bis 6 Personen statt. 

 

Infos unter: 0179/6036841 

 

 

 

Folgende Grundfaktoren spielen bei der heilenden Begleitung mit Pferden gleichermaßen eine besondere Rolle:

 

1. Rückverbindung mit der heilen und heilenden Kraft, die jedem zur Verfügung steht.

2. Regulation von Nervensystem, Gehirnfunktionen, Körperfunktionen und Energiekörper

3. Kreieren heilender Felder und die Wandlung von Bewusstseinszuständen u.a. durch mystische Heilprozesse, um eine Neuordnung der Wahrnehmung zu ermöglichen.

4. Entwicklung des den Pferden eigenen und (von den Menschen verlernten) nonverbalen Bewusstseins.

 

In diesem Kurs möchten wir jedem Teilnehmer ermöglichen, dass er für sich eine größere Tiefe, eine Herzöffnung zur annehmenden Liebe und die Auflösung von Beurteilen und Werten erleben kann. Auf diese Weise schwingen wir mit dem heilenden Feld der Pferde, die uns stets wertungsfrei und in vollkommender Präsenz begegnen. Ausgehend von diesem inneren Ort der Reife können persönliche therapeutische Prozesse durchlaufen werden. Techniken der Begleitung verbunden mit einem präzisen Verständnis und präziser Wahrnehmung werden mit und ohne Unterstützung der Pferde umgesetzt. Durch die Übungen und das gegenseitige Begleiten entsteht für jeden Einzelnen ein Transformations- und Heilungsprozess. Wir lernen so den heilenden Raum der Pferde zu halten, durch unsere Resonanz zu verstärken oder durch den Einsatz verschiedener Tools mit den Pferden zu initiieren.

 

Unsere Intention ist es, die pferdegestützte Persönlichkeitsarbeit in ein grundsätzliches Verständnis über den Ablauf von mystischen Heilprozessen einzubetten. Darin unterscheidet sich diese Fortbildung von üblichen pferdegestützen Coaching Angeboten, in den meist nur das Pferd als Spiegel des menschlichen Verhaltens verstehen.

 

Mystische Heilprozesse bestehen aus Erfahrungen tiefer Bewusstseinsveränderungen, die einerseits ein kosmisches Eingebundensein erlebbar werden lassen, aber auch Verbindungen zu innerem Wissen öffnen. Es kommt zu neuen Vernetzungen im Gehirn und daraus entwickeln sich neue, kraftvolle Heilungswege, die sich aus der individuellen Heilkraft des Patienten erbeben.

 

Für wen ist die Fortbildung geeignet?

Der Kurs ist für alle geeignet, die an ganzheitlichen Heilungsmöglichkeiten interessiert sind und denen die Arbeit mit Mensch und Tier am Herzen liegt.

Auch ist es dein Wunsch, mit diesem Kurs einen persönlichen Weg der Selbsterfahrung mit und ohne Pferde zu beschreiten.

 

Erfahrung mit Pferden ist von Vorteil, kann aber auch bis zum Ende des Kurses durch Übernahme von Pflegebeteiligungen geübt werden.

Ablauf

Die Fortbildung setzt sich aus "Indoor" Kurseinheiten ohne Pferde und "Outdoor" Kurseinheiten mit Pferden zusammen.

 

In den "Indoor" Kurseinheiten werden die Grundprinzipien von Heilung sowie das Erkennen und der Umgang mit Trauma vermittelt. Diese bestehen aus fünf Wochenenden (von Freitag Nachmittag bis Sonntag Nachmittag) und einem 4- Tagesblock in einem Seminarhaus mit Übernachtung. Diese Kurse finden zusammen mit den Teilnehmern der Gruppe "Heilung und Transformation" von Danielle Christoph statt.


In den  "Outdoorkursen" sind die Teilnehmer der Fortbildung zum pferdegestützen Heilbegleiter unter sich. Die Gruppengröße ist auf 3 bis 6 Teilnehmer begrenzt, damit die Umsetzung des Erlernten in den Übungen mit den Pferden gewährleistet ist.  Die Outdoorkurse finden am Isländerstall Elvenholt in Gauting statt. Sie bestehen aus fünf Wochenenden (Samstag und Sonntag) und einem Samstag.

 

Termine

Beginn: Anfang 2019

 

Indoor:      Heilräume

Indoor:      Ressourcen und Empfindung

Outdoor:   Heilkraft der Pferde

Indoor:      tiefe Gehirnschichten

Outdoor:   Reflektierende Pferdearbeit

Outdoor:   Handlungsorientierte Pferdearbeit

Indoor:      Trauma

Indoor:      Überkoppelung und Dissoziation bei Trauma

Indoor:      Entwicklungstrauma

Outdoor:   Transformationsprozesse

Outdoor:   Gestaltung von Workshops

Outdoor:   Abschlussworkshop der Teilnehmer

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.