Tag der offenen Tür

Alle, die sich für die Bewusstseinsarbeit und neue Wege im Umgang mit Pferden interessieren, sind zu unserem Tag der offenen Tür herzlich eingeladen. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Bitte meldet dich hier kostenlos bis spätestens 06.05.2018 an und sichere dir deinen Platz.  Du erhälst dann von uns eine Anfahrtsbeschreibung.

Programm


14.00 Uhr:  Einführung und "Der Tanz um Grenzen" (Andrea Linz-Kohler)

 

„Grenzen setzen“ ist ein beliebtes Thema in verschiedenen Lebensbereichen, wie z. B. in der Arbeitswelt, in der Erziehung oder beim Umgang mit Pferden. Was sind aber Grenzen und warum müssen wir sie setzen? Wo sind meine Grenzen, wo die der anderen und wie kann ich diese Grenzen fühlen? Beim „Tanz um Grenzen“ lernen wir unser Raumbedürfnis und das anderer Lebewesen wahrzunehmen und anhand von Körperreaktionen die Grenzen zu erkennen. Dieses Grenz- bzw. Raum - bewusstsein schafft die Voraussetzung für eine authentische Verbindung. Wir werden unseren Übungspartner einladen, näher heranzukommen, wenn er achtsam und respektvoll ist: Oder wir darauf bestehen, dass er ein paar Schritte rückwärts macht, falls wir das Gefühl haben unseren eigenen Raum behaupten zu müssen. 

Über mich: Mein Herz gehört einer kleinen Zucht von Islandpferden in der Nähe von München. Mit „Medizinpferde - Heil Sein mit Pferden“ folge ich einer Vision, die ich nach dem Kauf meines ersten Pferdes hatte: Menschen kamen zu diesem „Schamanenpony“, um von ihm Heilung zu erfahren. Neben den EponaQuest Methoden nach Linda Kohanov, integriere ich auch andere ganzheitliche Heilmöglichkeiten, wie Elemente der Naturpädagogik oder die Systematik von Transformationsprozessen in das pferdegestützte Lernen. Als Anwältin für Erbrecht unterstütze ich Menschen ihre Grenzen zu behaupten und sich ursächlicher Familienmuster bewusst                                                                                        zu werden.

15.00 Uhr: Über Archetypen und eine Meditationsreise in die Kraft der Venus (Silke Berthold)

 

Eine Reise zum Archetyp der Venus

Ein Aspekt der venusischen Kraft ist die Fähigkeit zu sinnlichem Genuss. Venus ist erdverbunden, geht liebevolle, feste Bindungen ein und liebt es, sich in die Harmonie des Ganzen zu fügen. Ganz, wie es auch Pferde mit ihrem fein ausgebildeten Sinn für Beziehungen tun. Unsere Lebensfreude und Zufriedenheit, ja unsere Fähigkeit Glück zu empfinden, hängt eng mit unserer Fähigkeit zu lieben und zu genießen zusammen. Während der Meditation wollen wir unser Herz und all unsere Sinne öffnen, um die Kraft der Venus in uns zu erwecken. Gemeinsam mit der Herde tauchen wir ein in Augenblicke der Verbundenheit.

Die Pferde zeigen uns wie kaum andere Wesen das sinnliche Erleben von Geborgenheit in einer Gemeinschaft.

Über mich: Ich bin seit über 15 Jahren Heilpraktikerin im LK Freising und habe mich innerhalb meines Berufes über verschiedene Praktiken und Heilansätze weiter entwickelt. Alles hängt mit allem zusammen und so schöpfe ich mit Freude aus diesem bunten Fundus von Erfahrungen. 

Neben traditionell chinesischer Heilmassage, Low Level Lasertherapie und anderen Heilmethoden liebe ich es besonders, Klienten und Gruppen durch Erlebnisräume zu begleiten.

Meine besondere Begabung liegt darin, Zusammenhänge zu erkennen und für dich sichtbar zu machen. Neue Sichtweisen verhelfen dir so zu einem neuen Erleben. Fragen werden zu Antworten und vermeintliche Probleme verwandeln sich in Lösungen.

16.00 Uhr: Die schönste Verbindung zwischen Mensch und Tier besteht auf der Herzensebene: Essentielle Öle für Tier (und Mensch) (Patricia Rickmeyer)

17.00 Uhr: Wahrnehmung und das heilenden Feld der Pferde (Schiromi Kohler, Kinder-und Jugendcoach, Theta Healing Pracitioner)

 

Es ist längst nichts neues mehr, das sich unsere Wahrnehmung und unsere Gedanken auf unser Leben auswirken. So hat zum Beispiel von Bruce Lipton wissenschaftlich bewiesen, dass nicht die Gene unser Leben bestimmen, sondern das äußere Milieu, geschaffen durch unsere Gedanken, die Gene beeinflusst. Wir erschaffen unsere Wirklichkeit. Doch wie können wir uns dahingehend selbst beeinflussen, das wir das Leben leben, das wir uns wünschen? An erster Stelle seht die Bewusstmachung unserer Gedanken- und Verhaltensmuster. Pferde sind werden oft als Spiegel unserer selbst bezeichnet, doch das ist nur ein kleiner Teil, dessen, wie uns Pferde wirklich unterstützen können. Lerne in diesen Vortrag die Zusammenhänge zwischen unseren Gedanken und unserem Leben kennen, wie wir uns selbst, das ermöglichen können, wovon wir träumen und was Pferde damit zu tun haben.

Über mich: In meinem Leben habe ich schon sehr oft erlebt, wie vermeintliche unüberwindbare Grenzen sich in Luft auflösten und Möglichkeiten eröffnete, die unvorstellbar waren. Daher schlägt mein Herz für den Gedanken, dass alles möglich ist und das wir selbst die Schöpfer unseres Lebens sind. Es ist mir ein großes Anliegen Menschen auf ihrem Weg, auf ihre individuelle Art und in ihrem Tempo dabei zu begleiten, ihr Potential zu entwickeln. Als Kinder- und Jugendcoach nach IPE und Trainer unserer "Elebnispädagogischen Reitvorschule" unterstütze ich vor allem Kinder möglichst früh ihre Potentiale zu entwickeln und zu entfalten.